Schnelle tierärztliche Hilfe für Deinen Hund

Partner image 2 V2
  • Professionelle tierärztliche Beratung
  • 24/7 und an 365 Tagen im Jahr geöffnet
  • In vielen Tierversicherungen inkludiert
Buche jetzt eine Videosprechstunde

Nächster verfügbarer Termin in

Du machst Dir Sorgen um Deinen Hund & suchst Rat?

Deinem Hund fehlt etwas und Du weißt nicht, was Du tun sollst? Aber Du möchtest auch nicht umsonst in die Tierarztpraxis oder Klinik fahren. Dann kannst Du jetzt eine Onlinekonsultation mit unseren qualifizierten Tierärzten vereinbaren. Sie helfen Dir schnell weiter & beantworten Dir folgende Fragen:

  • Muss ich zum Tierarzt gehen oder nicht?

  • Ist es ein Notfall?

  • Wie kann meinem Tier geholfen werden?

  • Kann ich meinem Tier selber helfen?

  • Wenn ja, wie?

Kopia av 4 K FV2 0 OC FIRSTVET 05285

Unsere Tierärzte für Hunde sind für Dich da

  • 24/7 erreichbar auch am Wochenende, Feiertags oder um Mitternacht
  • Schnelle Hilfe von einem qualifizierten Tierarzt per Videochat
  • Beratung bei jedem Problem und jeder Frage
  • Keine Anfahrt nötig, jederzeit von überall erreichbar
  • Kein Stress im Wartezimmer

In 3 einfachen Schritten zum Tierarzt

Buche einen Termin

Lade Dir die FirstVet-App herunter, registriere Dein Haustier und beschreibe seine Symptome. Wähle eine passende Uhrzeit für Dich aus.

Videosprechstunde mit dem Tierarzt

Unsere in Deutschland approbierten Tierärzte können Dir helfen, Wir senden Dir eine Textnachricht kurz vor Beginn der Videosprechstunde.

Erhalte die Patientenakte per E-Mail

Nach der Videosprechstunde erhältst Du eine E-Mail mit der Patientenakte Deines Haustiers.

Unsere Preise

FirstVet-Videosprechstunden sind kostenfrei, wenn Du bei einem unserer Partner versichert bist. Wenn Dein Haustier nicht versichert ist, gelten unsere regulären Tarife.

Reguläre Tarife

  • Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr: 25 €
  • Außerhalb der regulären Öffnungszeiten: 33 €

FirstVet ist kostenlos mit diesen Tierkrankenversicherungen

FirstVet-Videosprechstunden sind kostenfrei, wenn Du bei einem unserer Partner versichert bist. Wenn Dein Haustier nicht versichert ist, gelten unsere regulären Tarife.

Unser erfahrenes Team ist für Dich & Deinen Hund da

  • Zusammen über 175 Jahre Berufserfahrung

  • In Deutschland approbierte Tierärzte und Tierärztinnen

  • Mindestens 5 Jahre klinische Erfahrung im Kleintierbereich

  • Auf dem neuesten Stand der Kleintiermedizin

  • Qualifizierte & sympathische Tierärzt:innen

  • Auch in schwierigen Fällen kompetent

Dr. Sabine Adam

Dr. Sabine Adam

Bine ist Tierärztin aus Leidenschaft, seit ihrer Kindheit liebt sie Tiere über alles und wollte den Beruf des Tierarztes ergreifen. Zu ihrem Glück hatte sie auch die Chance dazu und kann nun jeden Tag Menschen und ihren vierbeinigen Lieblingen helfen. Bine arbeitet seit zwölf Jahren als praktische Tierärztin für Kleintiere. Zu Beginn als Anfangsassistentin und dann schließlich einige Jahre als Inhaberin einer eigenen Kleintierpraxis, der ihr ganzes Herz gehörte. Seit 2016 ist sie als Vertretungstierärztin in verschiedenen Kleintierpraxen tätig, was sich gut mit ihrem „zweitliebsten“ Job als Mama vereinbaren lässt. Bei FirstVet steht Dir Bine mit Rat und Tat bei allen Fragen und Problemen rund um unsere felligen Freunde zur Verfügung. Mit viel Herz und Einfühlungsvermögen hilft sie Dir kompetent weiter.

Dr. Wolfgang Dohne

Dr. Wolfgang Dohne

Wolfgang studierte Tiermedizin sowohl in Hannover, als auch in Oslo. Nach kurzer kurativer Tätigkeit in Paderborn verschlug es ihn nach Grossbritannien, wo er nach einer anfänglichen Assistententätigkeit in der Nähe von London seine eigene Klinik aufbaute und für über 20 Jahre leitete. Ausserdem ist Wolfgang sehr involviert mit der Organisation nationaler und internationaler Fortbildungen. Er ist interessiert an allen Aspekten der Kleintierpraxis und arbeitet als Tierarzt in Grossbritannien, in Skandinavien und im deutschsprachigen Raum. Hierbei wird er zuweilen unterstützt durch seine dreibeinige Katze "Fusel" und seinen Ungarischen Vizsla "Mia".

Unsere Tierärzte sind ausnahmslos in Deutschland registriert und verfügen über mindestens fünf Jahre klinische Erfahrung nach Abschluss ihrer akademischen Ausbildung. Wir legen besondern Wert darauf, dass Notfallsituationen schnell und präzise abgeschätzt werden können, damit unsere Haustiere die bestmögliche Versorgung erhalten.

Lerne unsere Tierärzte kennen!

Was unsere Kunden sagen

Image from i OS 2

Hannah und Bertie

Sehr nützliche Art der Kommunikation mit einem Tierarzt per Videokonsultation, danke dafür. Als frischgebackene Welpenmama ist das Wissen, dass ein erfahrener Tierarzt verfügbar sein kann, ganz gleich wo Du Dich befindest, sehr beruhigend. War sehr zufrieden mit dem Service!

Image from i OS 3

Vicky und Rudi

Ich habe diesen Service bereits ein paar Mal in Anspruch genommen und die Tierärzte sind freundlich, professionell und haben mir jedes Mal die Sicherheit und den Rat gegeben, die ich brauchte! Ich würde nicht zögern, sie wieder zu kontaktieren! Die Verfügbarkeit von kurzfristigen, fast sofortigen Terminen ist großartig!

Image from i OS 5

Lucy und Flopsy

Ich war mir nicht sicher, ob ein Tierarzt besuch notwendig war. Es war ein spat an einem Feiertagsabend, daher wäre es zu dieser Zeit schwierig und sehr teuer gewesen, einen Tierarzt aufzusuchen. Es nimmt so viel Stress weg und bietet Know-How auf eine bequeme und kostengünstige Weise.

Artikel

Häufige Fragen

Es gibt viele Möglichkeiten eine Krankenversicherung für seinen Hund abzuschließen. Lies mehr über unsere verschiedenen Versicherungspartner hier.

Die Tierarztkosten schwanken abhängig davon, was gemacht wird - einmal Krallen schneiden ist natürlich deutlich günstiger als z.B. eine Operation oder ein zeitaufwändig abzuklärender Krankheitsfall. Alle in Deutschland tätigen Tierärzte müssen gemäß der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT), einer bundesweit gültigen Rechtsvorschrift, abrechnen. Die Gebührenhöhe kann je nach Lage des Falles variieren - sowohl medizinische Gründe, Zeitaufwand oder besondere Umstände (z. B. Notdienst) bestimmen den angewandten Satz.

Wenn das Allgemeinbefinden deines Hundes gestört ist, er länger als 24 Stunden gar keinen Kot absetzen kann oder er sich unablässig damit quält, Kot abzusetzen bzw. dem Kot Blutspuren beigemengt sind, dann ist es nötig, schnellstmöglich einen Termin bei einer Tierarztpraxis oder -klinik zu vereinbaren. Auch wenn die Verstopfung bei einer Behandlung mit Hausmitteln nach wenigen Tagen nicht von allein verschwindet, ist es ratsam, das Tier beim Tierarzt vorzustellen.

Zeckenprophylaxe ist ein Thema, das sehr individuell betrachtet werden sollte. Die Wahl des Präparates hängt u.a. davon ab, ob der Hund Unverträglichkeiten hat, er viel in's Wasser geht, das Mittel nur Zecken oder auch andere Parasiten fernhalten soll, welche Darreichungsform gewünscht ist, Kleinkinder im Haushalt leben, der Hund mit an bestimmte Urlaubsorte fährt usw. Um das bestmögliche Mittel zu finden, ist also ein tiefergehendes Gespräch über die Lebensgewohnheiten von Hund und Halter sinnvoll.

8 Tipps für einen entspannten Tierarztbesuch mit Deinem Hund

Dein Hund hat eine Erkrankung oder braucht einfach eine Routineuntersuchung? Ein Gang zum Tierarzt ist nötig? Viele Hunde und auch Halter verbinden mit einem Tierarztbesuch Stress und Nervosität. Das muss aber nicht sein.

Hier verraten wir Dir 8 Tipps, wie Du den Stress rund um den Tierarztbesuch deutlich verringern kannst.

Aber vorher gehen wir noch kurz auf eine häufig gestellte Frage ein:

Ist ein Besuch zum Tierarzt oder zu einer Klinik für meinen Hund nötig?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da es ganz auf euren individuellen Fall ankommt. Aber eines wissen wir aus eigener Erfahrung:
Oftmals können sich Tierbesitzer einen potenziell stressigen Gang zur Praxis sparen, wenn sie vorher per Videochat mit einem Tierarzt sprechen, dort die Situation schildern und sich fachmännischen Rat einholen.
Unsere Tierärzte sind darauf spezialisiert Beratungen per Videochat zu geben. Sie haben schone etliche Videokonsultationen mit Hundehaltern durchgeführt. In einigen Fällen ist ein Gang zum Tierarzt nicht nötig und unsere Tierärzte leiten an, was Du zu Hause selber tun kannst.

Aber natürlich gibt es auch Fälle, bei denen man unbedingt in die Praxis muss. Sollte das bei Deinem Hund nun der Fall sein: Schauen wir uns jetzt an, wie Du den Tierarztbesuch für Dich und Deinen Hund so angenehm wie möglich gestalten kannst.

Falls der Hund zum Tierarzt in die Praxis muss: 8 Tipps für einen stressfreien Tierarztbesuch

Ein Tierarztbesuch kann für Deinen Hund (und auch für Dich) Stress bedeuten. Die Umgebung ist ungewohnt, es liegen unbekannte Gerüche in der Luft, fremde Tiere sind im Wartezimmer und vielleicht hat Dein Liebling auch negative Vorerfahrungen mit Tierärzten.

Aber mach Dir keine Sorgen. Denn jetzt verraten wir Dir 8 Tipps, wie Du Dein Tier gut auf einen Gang zur Tierarztpraxis vorbereiten kannst, damit das ganze für euch beide möglichst stressfrei verläuft.

Tipp 1: Strahle Ruhe aus, Dein Hund dankt es Dir

Dein Hund orientiert sich sehr stark an Dir. Wenn Du glücklich bist, ist Dein Hund glücklich. Wenn Du traurig bist, nimmt Dein Hund das wahr und auf. Wenn Du ängstlich, besorgt, nervös und gestresst bist, was passiert dann? Genau, Dein Hund spürt das und wird ebenfalls nervös!

Deshalb gilt: Bewahre stets Ruhe und schenke damit auch Deinem Liebling Halt und Geborgenheit. Kannst Du Deine Ruhe schwer bewahren? Dann musst Du das lernen! Lerne auch in stressigen Situationen gleichmäßig zu atmen und gefasst zu bleiben. Dann kannst Du die nötigen Schritte tun, um die Situation zu lösen.

Reagiere also möglichst ruhig, wenn Dein Hund nervös ist. Rede ihm gut zu. Streichle ihn, wenn er es mag - wenn nicht, ist das auch ok, jeder geht mit Stress anders um.

Fazit: Sollte Dein Hund krank sein und Du bist besorgt, atme durch, sprich mit einem Tierarzt und vertraue darauf, dass ihr die beste Lösung finden werdet.

Tipp 2: Hunde bereits im Welpenalter auf den Tierarztbesuch vorbereiten

Hunde sind in der Regel bereits im Welpenalter beim Tierarzt, da sie zum Beispiel geimpft und entwurmt werden. Wenn Du es schaffst Deinem Hund den/die ersten Tierarztbesuch/e so angenehm wie möglich zu gestalten, ist ein großer Schritt getan und Dein Hund ist positiv geprägt.

Eine gute erste Erfahrung kann sein, dass er genug Zeit hat den Tierarzt zu beschnuppern und sich im Wartezimmer und Behandlungsraum umzuschauen. Hat er genug Zeit den Arzt und die Praxis kennenzulernen, ist er deutlich entspannter.

Die erste Untersuchung sollte auch eher routinemäßig sein. Nichts Kompliziertes, nichts Beängstigendes. Hier eignet sich eine allgemeine Untersuchung, wenn möglich ohne eine pieksende Spritze und mit vielen vielen Leckerlis sowie (wenn angenehm) Streicheleinheiten.

Tipp 3: Einen frühen Termin buchen entstresst

Es kann helfen einen sehr frühen Termin beim Tierarzt zu organisieren. Wenn die Praxis öffnet, riecht sie nicht so sehr nach anderen Hunden. Auch liegt in der Luft kein Stress- oder Angstgeruch von anderen Hunden, die deinen Hund ebenfalls stressen und ängstigen können.

Tipp 4: Unkomplizierter Transport

Wenn möglich, ist es ideal vor dem Tierarztbesuch nochmal Gassi zu gehen. Als Nächstes spielt die Gewöhnung an die Autofahrt zur Praxis eine wichtige Rolle (sollte er noch im Welpenalter sein). Lernen mit Belohnungen, Liebe und Leckerlis funktionieren am besten.

Übrigens: Es kann helfen deinen Hund nicht im Wartezimmer warten zu lassen (falls er zum Beispiel nervös ist), sondern im Auto oder vor der Tür, bis ihr aufgerufen werdet.

Tipp 5: Training zu Hause sich anfassen und “untersuchen” zu lassen

Wenn Du Untersuchungen zu Hause mit Deinem Hund nachspielst, ist er beim Tierarzt selbst dann auch entspannter und ruhiger, da es für ihn nichts unbekanntes und ungewöhnliches mehr ist.

Du kannst ihm zu Hause zum Beispiel die Pfoten, den Bauch und die Lymphknoten abtasten, in die Ohren schauen, die Zähne kontrollieren, usw. Wichtig dabei: Dein Tier ausreichend loben und mit Leckerlis belohnen.

Vielleicht sorgt das sogar dafür, dass sich Dein Hund auf Tierarztbesuche freut, da er weiß, dass es Lob und Leckerlis gibt.

Tipp 6: Alternativmethoden wie Bachblüten oder Homöopathie nutzen?

Das kann man in einigen Fällen ausprobieren, oft hilft dabei der Placeboefekt für den Besitzer und nur dadurch wirkt der Hund ruhiger, weil der Mensch glaubt, dass es hilft und dadurch ist er selbst entspannter. Allerdings sollte man immer mit dem behandelnden Tierarzt vorher Rücksprache halten, ob die anstehenden Untersuchungen/Behandlungen mit einer vorherigen Gabe von Alternativ-Mitteln vereinbar sind, oder ob Ergebnisse z.B. verfälscht werden oder anstehende Narkosen beeinträchtigt werden können.

Tipp 7: Alles hilft nichts?

Dein Liebling wird mit dem Tierarzt in der Praxis einfach nicht warm und lässt sich nicht beruhigen? Dann fühlt er sich vielleicht mit dem Arzt oder in der Praxis einfach nicht wohl. Vielleicht ist der Tierarzt in den Augen deines Hundes zu hektisch oder laut und ihm suspekt? Oder aber er macht alles richtig, aber die Chemie stimmt einfach nicht? Das kann beides vorkommen.

In so einem Fall kannst Du versuchen einen Hausbesuch zu vereinbaren. Vielleicht ist dein Kleiner mit dem gleichen Tierarzt in seiner gewohnten Umgebung entspannter. Hilft auch das nicht, kannst Du es mit einem anderen Tierarzt probieren.

Bonus-Tipp 8: Was immer hilft

Ängste bei Hunden lassen sich oft mit Liebe, Geduld, Zuwendung, Training und Leckerlis verbessern oder gar abgewöhnen. Wenn Du selbst nicht weiter kommst oder Dein Hund von Besuch zu Besuch mehr Angst entwickelt, dann wende dich aber immer schnellstmöglich an einen versierten Hundetrainer bzw. Verhaltenstherapeuten. Dieser kann genau schauen, was an der Situation Deinen Hund so massiv stresst, dass er in Panik verfällt, und dann gemeinsam mit Dir ein gezieltes Trainingsprogramm erarbeiten, damit Dein Liebling zukünftig ohne Angst zum Tierarzt gehen kann.