Frage einen Tierarzt - Hund

Was passiert bei der Kastration der Hündin und was sind die Vor- und Nachteile des Kastrierens?

FirstVet Tierarzt antwortet:

Bei der Kastration der Hündin wird der gesamte Reproduktionstrakt der Hündin entnommen, also die Eierstöcke und der Uterus.Vorteile: Die Hündin wird nicht länger läufig und kann weder ungewollt tragend, noch scheinträchtig werden. Das Risiko vom Entstehen einer Pyometra, einer Gebärmutterentzündung, ist nicht länger gegeben. Das Risiko von Diabetes ist geringer und bei einer Kastration vor der zweiten Läufigkeit ist das Risiko ein Mammakarzinom zu entwickeln um 92% reduziert.Nachteile: Wie bei allen Operationen besteht die Gefahr von Komplikationen nach dem Eingriff. Diese Risiken sind allerdings gering. Häufig ist nach der Kastration eine Gewichtszunahme durch vermehrten Appetit und veränderten Metabolismus zu beobachten. Bei manchen Hündinnen kann man Veränderungen im Fell beobachten, es wird puffiger. In seltenen Fällen kann die Hündin eine Inkontinenz entwickeln, welche jedoch medikamentös behandelt und unter Kontrolle gebracht werden kann.