Frage einen Tierarzt - Hund

Sind Schlaganfälle und Herzinfarkte üblich bei älteren Hunden? Können Hunde hohe Cholesterinwerte entwickeln?

FirstVet Tierarzt antwortet:

Schlaganfälle und Herzinfarkte sind sehr selten, können jedoch bei Hunden auftreten. Schlaganfälle sind entweder auf ein Gefäß im Gehirn zurückzuführen, das blutet, oder auf ein Gefäß, das verstopft ist. Die häufigste Ursache bei Hunden ist, dass ein Blutgefäß im Gehirn verstopft ist oder nicht mehr funktioniert. Der Grund für diese Verstopfung ist jedoch häufig unbekannt. Dies kann auf angeborene Deformitäten der Blutgefäße im Gehirn oder auf chronische Erkrankungen wie Morbus Cushings oder Nierenversagen zurückzuführen sein. Windhunde scheinen einem höheren Schlaganfallrisiko ausgesetzt zu sein als andere Hunderassen. Die Symptome eines Schlaganfalls hängen davon ab, welcher Bereich des Gehirns betroffen ist. Beispiele umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, eine Änderung des Verhaltens / Bewusstseins, Anfälle, Kreisen, Lähmungen, Verlust des Sehvermögens und vestibuläre Zeichen. Für die Diagnose ist ein MRT erforderlich. Ein hoher Cholesterinspiegel tritt bei Hunden auf, jedoch nicht auf die gleiche Weise wie bei Menschen. Bestimmte hormonelle Erkrankungen wie Morbus Cushings, Hypothyreose, Diabetes und Nierenerkrankungen können zu einem erhöhten Cholesterinspiegel im Blut führen. Dies kann zu Arteriosklerose (Verstopfen der Blutgefäße) führen und das Schlaganfallrisiko erhöhen. Hunde können Herzinfarkte haben, aber Arteriosklerose ist eine sehr seltene Ursache. Eine Herzkrankheit erhöht andererseits das Risiko für Blutgerinnsel, die anschließend zu einem Herzinfarkt führen können.