FirstVet
Forlossning katt

Wie du die Nägel deiner Katze kürzt

Grundsätzlich ist deine Katze durchaus allein in der Lage, ihre Krallen zu kürzen; hierzu benutzt sie vorzugsweise Kratzbäume und -wände, die sie in ihrer Umgebung, vor allem wenn sie eine reine Wohnungskatze ist, dringend braucht.

Dieser Artikel wurde von einem FirstVet-Tierarzt verfasst
Wussten Sie, dass FirstVet Videoanrufe mit erfahrenen, in Deutschland registrierten, Tierärzten anbietet? Wenn Sie bei einem unserer Tierkrankenversicherungspartner versichert sind, sind Ihre Videoanrufe komplett kostenlos. Sie können innerhalb von 30 Minuten eine Konsultation erhalten, indem Sie sich hier bei FirstVet anmelden.

Bei einer gesunden Katze brauchst du keine Krallen zu kürzen; allerdings kümmern sich alte Katzen oft nicht mehr um ihre Krallen, so dass diese zu lang werden und manchmal auch ins Fleisch hineinwachsen, was Schmerzen und Entzündungen hervorrufen kann. Dann ist es wichtig, dass du die Krallen ab und zu kürzst. Deshalb kannst du hier nachlesen, wie das Krallenkürzen bei deiner Katze schnell und einfach gelingt!

Katzen haben einziehbare Krallen, das bedeutet, sie können einen Teil ihrer Nägel zurück in ihre Pfoten ziehen. Außerdem ähneln Krallen ein wenig einer Zwiebel. Denn sie bestehen aus mehreren Schichten, die nach und nach abgewetzt werden, um scharf zu bleiben.

Das Kürzen der Krallen deiner Katze

Scherenähnliche Klipper ergeben die besten Ergebnisse. In manchen Fällen muss zu langes Fell vorsichtig wegrasiert werden, ehe die Kralle selbst geschnitten werden kann.

Die meisten Katzen haben weiße bis durchscheinende Krallen, sodass man leicht den empfindlichen, rosafarbenen Teil, die Blutgefäße und Nerven, darin erkennen kann. Beim Schneiden sollte man den Zeigefinger unterhalb des Ballens und den Daumen auf die Pfote und das Verbindungsstück zur Kralle legen. Indem man nun leichten Druck ausübt, treten die zurückgezogenen Krallen hervor. Mit dem Klipper kann nun in Richtung des rosafarbenen Bereichs geschnitten werden. Allerdings sollte man 2-3 mm davor stoppen, um eine Blutung und mögliche Schmerzen zu verhindern.

Wenn die Kralle dicker wirkt, können die äußeren Schichten vorsichtig mit dem Daumen entfernt werden. Ältere Katzen haben dieses Problem häufiger, da sie ihre Krallen nicht mehr so oft schärfen. Umso dicker die Kralle wird, desto schwieriger wird es sie einzuziehen. Das kann wiederum dazu führen, dass der Nagel in den Ballen wächst und Schmerzen und Infektionen auslöst. Ähnlich wie der eingewachsene Zehennagel beim Menschen – autsch!

Der Besuch bei deiner Tierärzt:in

Wenn du eine eingewachsene Kralle bemerkst, kontaktiere umgehend dein:e Tierärzt:in. Deine Katze braucht vielleicht professionelles Krallenkürzen, eine Reinigung und eventuell sogar Antibiotika.

Du hast noch Fragen?

Vereinbare gerne einen Videotermin mit einer unserer FirstVet-Tierärzt:innen.

Mehr Artikel über Katze