Article 139 20190403054511

Alles, was du über die Zahngesundheit deiner Katze wissen musst

Die Gesundheit der Zähne deiner Katze ist so wichtig! Katzen können Anzeichen von Schmerz gut verstecken. Es kann also gut sein, dass Du gar nicht weißt, dass ein Problem existiert, bevor du deiner Katze nicht ins Maul gesehen hast. Lies hier weiter, um mehr über die häufigsten Zahnprobleme bei Katzen zu lernen und was du tun kannst, um den Mund deiner Katze gesund zu halten!

FirstVet ist die Nummer 1 unter den Online-Tierarzt:innen.

FirstVet bietet für nur EUR 25 bis 33 Videoanrufe mit erfahrenen Tierärzt:innen. Sie können innerhalb von Minuten eine Beratung erhalten, indem Sie die FirstVet-App kostenlos aus dem Apple App Store oder Google Play Store herunterladen. Über 500.000 zufriedene Nutzer vertrauen FirstVet bei der Behandlung ihres Haustiers.

Wieso machen wir uns solche Sorgen über Zahnerkrankungen bei Katzen?

Zahnerkrankungen beginnen normalerweise, wenn sich Plaque auf den Zähnen der Katze bildet. Dieser Plaque verwandelt sich schließlich in eine harte Substanz, die Zahnstein genannt wird. Er kann sich bis unter das Zahnfleisch bilden und verursacht so Entzündungen. Diese Entzündungen (rotes, geschwollenes Zahnfleisch) wird dann Gingivitis (Zahnfleischentzündung) genannt. Aua!

Eine Gingivitis kann zudem Grund für den schlechten Atem einer Katze sein, der den meisten nur allzu bekannt ist, gerade bei älteren Haustieren. Das ungesunde Zahnfleisch kann sich sogar zurückbilden, wodurch die Zähne locker werden oder sogar ausfallen. Eine Gingivitis führt außerdem zu Infektionen. Diese Bakterien können durch den Blutkreislauf reisen und sich in anderen Organen ansammeln – meistens leider im Herzen.

Ein Prozess namens "Zahnresorption" ist leider ein häufiges Problem bei Katzen. Die Zahnresorption ist im Grunde ein hohlraumartiger Zusammenbruch oder eine Erosion des Zahns. Der Defekt befindet sich normalerweise genau dort, wo der Zahn auf den Zahnfleischrand trifft (kann aber auch unter dem Zahnfleisch auftreten). Die resorptive Läsion kann wie ein Loch im Zahn aussehen oder sogar dazu führen, dass der Zahn bricht. Das kann äußerst schmerzhaft sein! Die Katze beginnt häufig dadurch zu speicheln oder nimmt ab, weil das Kauen zu unangenehm ist.

Wie du Zahnerkrankungen bei deiner Katze erkennst

Es ist wichtig den Mund der Katze regelmäßig zu untersuchen. Am besten sollte man täglich hinter die Lippen schauen (in einer sehr perfekten Welt). Den Mund der Katze wöchentlich zu kontrollieren ist allerdings realistischer und das ist auch ok so!

Untersuche auf Dinge wie:

  • Zahnstein
  • Gerötetes oder zurückgegangenes Zahnfleisch
  • Gebrochene oder verfärbte Zähne
  • Gesprungene oder lose Zähne
  • Jegliches Anzeichen von Infektionen
  • Eine deutliche Schwellung unter dem Auge (Zahnwurzelabszess)
  • Außerdem solltest du deine Katze auf Verhaltensauffälligkeiten kontrollieren oder versteckte Signale, die einem deutlich machen, dass es ein Problem geben könnte:
  • Verminderter Appetit
  • Ausspucken von Klumpen oder generell Schwierigkeiten beim Kauen
  • Speicheln
  • Gewichtsverlust
  • Wenn sie dich nicht ihren Mund untersuchen, öffnen oder berühren lässt (mögliches Anzeichen von Schmerzen)
  • Wenn sie den Kopf oder die Nase ständig auf dem Teppich oder den Möbeln reibt

Es ist eine gute Idee, die Katze von Anfang an an diese Untersuchungen zu gewöhnen. Das wird dabei helfen, dass sie sich dabei wohler fühlt und dadurch kooperativer wird, wenn die Zähne geputzt werden müssen oder die Tierärzt:in die Zähne untersuchen muss. Die wird dich übrigens dafür lieben, wenn deine Katze sich gut bei der Tierärzt:in benimmt und ohne Problem ein Komplettcheck bei ihr durchgeführt werden kann.

Vorbeugen von Zahnerkrankungen bei Katzen

Regelmäßige Zahnreinigungen (mit oder ohne Zahnextraktionen) sind nur eines der von Tierärzten empfohlenen Präventionsmitteln. Sprich unbedingt mit dein:er Haustierärzt in oder mit ein:er unserer FirstVet Tierärzt:innen über das Zähneputzen deiner Katze und die Auswahl des richtigen Futters, der richtigen Leckereien und des richtigen Spielzeugs, um dessen Zähne gesund zu halten!

Und lies dir auch gerne unseren Artikel über das Zähneputzen bei Katzen durch!

Du hast noch mehr Fragen über die Zahngesundheit deiner Katze? Vereinbare gerne einen Videotermin mit einer unserer Tierärzt:innen.

FirstVet ist die Nummer 1 unter den Online-Tierarzt:innen.

FirstVet bietet für nur 25 EUR bis 33 EUR Videoanrufe mit erfahrenen Tierärzt:innen. Du kannst innerhalb von Minuten eine Beratung erhalten, indem Du die FirstVet-App kostenlos aus dem Apple App Store oder Google Play Store herunterlädst. Über 500.000 zufriedene Nutzer vertrauen FirstVet bei der Behandlung ihres Haustiers.

Hol dir jetzt FirstVet

Mehr Artikel über Katze