FirstVet
Dogonthefloor

Hodenhochstand (Kryptorchismus) bei Haustieren

Wenn Tiere nicht beide Hoden im Hodensack haben, nennt man diesen Zustand Kryptorchismus. Dies tritt sowohl bei Katzen und Hunden als auch bei anderen Tieren auf. Obwohl Kryptorchismus selten Probleme verursacht, kann sich im Hoden, der nicht in den Hodensack abgestiegen ist Krebs entwickeln. Im Folgenden wird erklärt, worauf du achten solltest und was zu tun ist, wenn du bemerkst, dass dein Kater oder dein Hund einen nicht abgestiegenen Hoden hat.

Dieser Artikel wurde von einem FirstVet-Tierarzt verfasst
Wussten Sie, dass FirstVet Videoanrufe mit erfahrenen, in Deutschland registrierten, Tierärzten anbietet? Wenn Sie bei einem unserer Tierkrankenversicherungspartner versichert sind, sind Ihre Videoanrufe komplett kostenlos. Sie können innerhalb von 30 Minuten eine Konsultation erhalten, indem Sie sich hier bei FirstVet anmelden.

Als Kryptorchismus bezeichnet man die Unfähigkeit eines oder beider Hoden (Hoden), in den Hodensack abzusteigen. Das Wort leitet sich von den griechischen Wörtern "krypto" für "versteckt" und "orchis" für "Hoden" ab und kann sowohl Katzen als auch Hunde betreffen. Die Hoden entwickeln sich in der Nähe der Nieren im Abdomen. Normalerweise wandern sie im Alter von etwa zwei bis vier Monaten nach unten in den Hodensack. Bei einigen Hunden kann dies auch später geschehen, aber nur selten nach dem sechsten Lebensmonat.

Anzeichen von Kryptorchismus

Kryptorchismus verursacht selten Schmerzen oder andere Symptome, es sei denn, es kommt zu Komplikationen. Wenn beide Hoden zurückgeblieben sind, ist der Hund oder der Kater eventuell unfruchtbar. Zu den Komplikationen, auf die du achten solltest, gehören

Tumor: Die klinischen Anzeichen hängen von der Art des Tumors ab

Verdrehung des Samenstrangs (Samenstrang-Torsion): starke akute Bauchschmerzen

Diagnose von Kryptorchismus

Kryptorchismus wird in der Regel diagnostiziert, wenn die Hoden nach dem sechsten Lebensmonat nicht im Hodensack tastbar sind. Die Tierärzt:in wird deinen Hund untersuchen und versuchen, den nicht abgestiegenen Hoden zu lokalisieren. Der zurückgebliebene Hoden wird normalerweise an einer von drei Stellen gefunden:

Bauch: der Hoden ist wahrscheinlich nicht tastbar, es sei denn, er ist abnormal vergrößert

Leistenkanal: Passage, durch die ein Hoden normalerweise vom Bauch zum Hodensack absteigt

Unter der Haut in der Leistengegend: zwischen dem Leistenkanal und dem Hodensack

Behandlung von Kryptorchismus

Sobald Kryptorchismus diagnostiziert wurde, wird eine Operation empfohlen, um den oder die betroffenen Hoden zu entfernen. Dein:e Tierärzt:in wird in der Regel dazu raten, den Eingriff durchzuführen, wenn das Tier ausgewachsen und geschlechtsreif ist. Damit ist auch noch genug Zeit, um zu sehen, ob der Hoden eventuell doch noch absteigt.

Die Kastration eines Hundes mit einem nicht abgestiegenen Hoden wird aus zwei Gründen empfohlen: Kryptorchismus ist ein genetischer Defekt und betroffene Hunde sollten dieses Erbmerkmal nicht an nächste Generationen weitergeben können. Zweitens reduziert es das Risiko von Hodenkrebs, das bei kryptorchiden Hunden zehnmal höher ist als bei denen mit normaler Hodenentwicklung. Die Prognose für Haustiere, die chirurgisch behandelt werden, bevor Komplikationen auftreten, ist ausgezeichnet.

Wann du die Tierärzt:in aufsuchen solltest

Wenn du besorgt bist, weil bei deinem Hund nur ein Hoden sichtbar ist oder du keinen der beiden Hoden sehen kannst

Immer noch besorgt?

Buche einen Videotermin für ein Gespräch mit einer unserer FirstVet-Tierärzt:innen.

Mehr Artikel über Hund