Hundpasommaren

Hitzschlag beim Hund - auf welche Symptome man unbedingt achten sollte

Hunde regulieren ihre Körpertemperatur hauptsächlich durch Hecheln. Sie können so gut wie nicht schwitzen, nur an den Stellen, die nicht von Fell bedeckt sind, wie z. B. an den Ballen und an der Nase. Über das Hecheln kann kalte Luft ins Maul strömen und bewirkt, dass das Blut in den Blutgefässen sich abkühlen kann. Wenn jedoch die Temperatur der Umgebungsluft zu hoch ist, funktioniert dieses System nicht ausreichend. Steigt die Körpertemperatur eines Hundes auf über 42°C, führt dies zum sofortigen Tod des Tieres.

Dieser Artikel wurde von einem FirstVet-Tierarzt verfasst
Wussten Sie, dass FirstVet Videoanrufe mit erfahrenen, in Deutschland registrierten, Tierärzten anbietet? Wenn Sie bei einem unserer Tierkrankenversicherungspartner versichert sind, sind Ihre Videoanrufe komplett kostenlos. Sie können innerhalb von 30 Minuten eine Konsultation erhalten, indem Sie sich hier bei FirstVet anmelden.

Symptome eines Hitzschlags

Anzeichen eines Hitzschlags können sich sehr unterschiedlich darstellen und es ist wichtig zu wissen, was normal ist und welches schon frühe Anzeichen sind. In schweren Fällen kommt der Hund in einen Schockzustand und wird bewusstlos. In zunehmender Reihenfolge des Schweregrades haben wir einige Anzeichen aufgelistet, auf die du unbedingt achten musst:

  • plötzliches Auftreten von Angst und Unsicherheit, Bellen, Winseln oder Zittern
  • schnelleres, schwereres und angestrengtes Hecheln
  • ständig auf der Suche nach Schatten oder Verweilen in derselben Position
  • übermäßiges Speicheln, vermehrter Durst
  • Erhöhung der Herzfrequenz
  • Erhöhung der Körperinnentemperatur auf über 40°C
  • pinke bis blau-violette Verfärbung der Schleimhaeute, die sich bei Berührung trocken und pappig anfühlen
  • Erbrechen und Durchfall
  • Apathie, glasige Augen
  • allgemeine Schwäche, schwankender Gang
  • Atemnot bis Kreislaufkollaps, in der Folge Krampfanfälle
  • Bewusstlosigkeit

Ursachen eines Hitzschlags

Die häufigste Ursache eines Hitzschlags ist das Zurücklassen des Hundes im von der Sonne aufgeheizten Auto oder einem geschlossenen überhitzten Raum. Die beste Maßnahme zur Vorbeugung eines Hitzschlags ist, den Hund im Sommer gar nicht erst im Auto alleine zurückzulassen. Bereits innerhalb von 15 Minuten kann der Hund an einem Hitzschlag versterben. Im Sommer kann die Temperatur in einem Auto schnell auf bis zu 60°C ansteigen. Hunde können aber auch durch zu langen Aufenthalt in der prallen Sonne ohne Schatten einen Hitzschlag erleiden oder wenn sie bei warmem Wetter ohne Wasser und Ruhezeiten trainiert und körperlich beansprucht werden.

Vor allem kurzschnäuzige ("brachyzephale") Hunde sind aufgrund ihrer sehr engen Atemwege besonders anfällig für einen Hitzschlag. Bei manchen tritt auch eine regelrechte "Verdichtung" der Nasengänge auf, was die Atmung zusätzlich erschwert. Welpen, übergewichtige Hunde, Hunde mit dichtem Fell, Hunde mit Herzerkrankungen oder Hunde mit jeglicher Form von Atembeschwerden sind ebenfalls einem erhöhten Risiko eines Hitzschlags ausgesetzt.

Was kannst Du tun, um Deinem Hund zu helfen?

Wenn dein Hund Symptome eines Hitzschlags zeigt, ist es wichtig, schnell zu handeln. Bringe deinen Hund an einen kühlen und ruhigen Ort. Kühle den Hund vorsichtig (!) mit kaltem Wasser ab, z.B. mit einem Eimer und einem Schwamm oder einer Dusche, beginnend an den Pfoten und Beinen mit langsam sinkender Temperatur.

Tauche auf keinen Fall den Kopf des Hundes unter Wasser, um das Verschlucken von Wasser zu vermeiden, denn dies kann eine sog. Aspirationspneumonie (=Lungenentzündung aufgrund der Aspiration von Flüssigkeit) zur Folge haben.

Zudem können nasse Handtücher auf den Bauch, unter die Achseln und auf die Beine gelegt werden. Diese sollten immer feucht gehalten werden.

Messe alle fünf Minuten die Körpertemperatur deines Hundes, am besten rektal mit einem Fieberthermometer. Diese sollte so lange kontrolliert werden, bis die Temperatur wieder unter 39,5°C liegt. Die normale Körpertemperatur eines Hundes sollte zwischen 38-39 °C liegen.

Lässt der Tierhalter seinen Hund in einem heißen Auto zurück, macht er sich strafbar. Wenn Du einen in einem Auto eingeschlossenen Hund entdeckst, versuche zuerst, den Besitzer zu kontaktieren. Bleibt dies erfolglos, dann informiere die Polizei unter 110 oder die Feuerwehr unter 112. In einer Notsituation kann es sogar notwendig sein, das Fenster einzuschlagen, den Hund herauszuholen und die oben genannten Schritte zu befolgen.

Nach einem leichten Hitzschlag sollte sich ein Tierarzt vergewissern, dass mit keinen weiteren Komplikationen zu rechnen ist.

Wichtig ist, dem Hund mit Hitzschlag niemals entzündungshemmende Medikamente einzugeben, da dies zu schwereren organischen Schäden führen kann.

Behandlungsempfehlungen eines Hitzschlags

Im Fokus der Behandlungsmethoden steht das Runterkühlen der Körpertemperatur des Hundes. In schweren Fällen können intravenöse Infusionen erforderlich sein, vor allem wenn das Tier bereits im Schock ist oder um das Gleichgewicht des Elektrolythaushalts im Blut wiederherzustellen. Blutuntersuchungen werden gemacht, um die Funktion der inneren Organe beurteilen zu koennen. Hunde, die einen Hitzschlag erlitten haben, müssen möglicherweise mehrere Tage auf der Intensivstation bleiben, bis sie stabil genug sind und die normale Organfunktion wieder aufgenommen wurde.

Wenn ein Tierarztbesuch unumgänglich ist

Auf dem Weg in die Klinik sollte Dein Hund unbedingt weiter gekühlt werden. Verwende wie oben beschrieben ein kaltes, nasses Handtuch und biete dem Hund ab und an frisches, kaltes Wasser zum Trinken an.

Rufe unbedingt vorher in der Klinik an und gib Bescheid, dass du auf dem Weg bist. Bei schweren Fällen von Hitzschlag ist eine schnelle, tierärztliche Behandlung unabdingbar - jede Minute zählt!

Falls du noch immer besorgt bist, dann buche einen Videotermin für ein Gespräch mit einem unserer Tierärzte.



Mehr Artikel über Hund