Joey nicotra c CH Pru Gryh M unsplash

Wie du deinem Haustier Augenmedikamente geben kannst: Schritt-für-Schritt Anleitung

Du kommst gerade zurück von deiner Tierärzt:in und glücklicherweise wird es deinem Haustier bald wieder gut gehen! Dafür musst du deiner Katze allerdings die zwei verschiedenen Augentropfen verabreichen, um die Konjunktivitis zu bekämpfen. Und die wirklich schlechten Nachrichten? Sie hat sich unter der Couch verkrochen und ist nicht sonderlich glücklich über deine Versuche den Anweisungen deiner Tierärzt:in Folge zu leisten. Wie geht es also weiter?! Erst einmal: Keine Sorge! Wir haben für dich einige hilfreiche Tipps und eine Schritt-für-Schritt Anleitung, damit du das problemlos bewältigen kannst!

Dieser Artikel wurde von einem FirstVet-Tierarzt verfasst
Wussten Sie, dass FirstVet Videoanrufe mit erfahrenen, in Deutschland registrierten, Tierärzten anbietet? Wenn Sie bei einem unserer Tierkrankenversicherungspartner versichert sind, sind Ihre Videoanrufe komplett kostenlos. Sie können innerhalb von 30 Minuten eine Konsultation erhalten, indem Sie sich hier bei FirstVet anmelden.

Vorbereitung, um die Augenmedikamente zu verabreichen

Als erstes: Entspanne dich! Du schaffst das! Dein Tier ist ein Meister darin herauszufinden, was du denkst. Wenn du dich sorgst oder nervös bist, wird es das auch werden…

Wasche deine Hände, um Dreck oder andere Keime in den Augen deines Haustieres zu vermeiden. Beim Vorbereiten der Augentropfen ist es deswegen auch wichtig, dass du nach dem Entfernen des Deckels, die Spitze des Fläschchens nicht berührst. Denn auch hier sollten Keime unbedingt vermieden werden! Wenn du befürchtest, dass sie bereits kontaminiert ist, kontaktiere deine Tierärzt:in und versuche bitte nicht den Applikator mit normalem Desinfektionsmittel zu reinigen.

Methoden, die Augentropfen anzuwenden

Von hinten:

  • Setze deinen Hund oder deine Katze in eine Ecke oder auf deinen Schoß, sodass es sich nicht entwinden kann
  • Fasse nun mit einer Hand von hinten unter das Kinn und hebe es vorsichtig an
  • Wenn das Auge von hinten gut zu sehen ist, verabreiche die Tropfen mit der anderen Hand
  • Nutze dazu den Handballen, um das Tier daran zu hindern zu blinzeln und Zeigefinger und Daumen derselben Hand, um das Fläschchen zu drücken

Von vorne:

  • Setze dein Haustier in eine Ecke, damit es sich nicht entwinden kann
  • Stütze den Kopf mit einer Hand unter dem Kinn. Den Daumen derselben Hand nutzt du, um das untere Augenlied vorsichtig hinunter zu ziehen, um eine Art Tasche zu kreieren.
  • Nimm das Fläschchen in die andere Hand, stütze sie am Kopf ab und tropfe das Medikament in die Augen.
  • Vermeide es das Auge mit dem Applikator zu berühren.
  • Lass das Augenlid los, damit sich das Auge schließen und so das Medikament selbst verteilen kann.
  • Gib dir selbst und deinem Tier eine kleine Belohnung, wenn alles vorbei ist. Ihr habt das toll gemacht!
  • Hilfreiche Tipps, um Augentropfen beim Haustier anzuwenden
  • Halte einen gewissen Abstand zwischen Applikator und Auge ein, damit keine Kontamination stattfinden kann

Wenn du mehrere Augentropfen nutzen musst, warte 5 Minuten zwischen ihnen ab, damit die zweite Applikation nicht mit der ersten weggewaschen wird. Wenn ein Tropfen dickflüssiger ist als der andere, nutze diesen als letzten.

  • Wenn du die Möglichkeit hast, nutze bevorzugt Augentropfen statt Augensalben – da sie einfach aufzutragen sind.
  • Wenn du eine Salbe verschrieben bekommen hast, die sich schlecht von allein im Auge verteilt, bewege die Augenlider vorsichtig und sanft, damit diese die Salbe verteilen.

Ein kleiner Hinweis bei kleineren Tieren: Dieselbe Technik Augentropfen zu verabreichen und zu verteilen, kann bei jeder Art angewendet werden. Denn Meerschweinchen z.B. haben eine sehr geringe Sensibilität in ihren Augen, weswegen sie nach der Applikation meist nicht selbst blinzeln.

Und zuletzt sollte das Auge immer sehr vorsichtig behandelt werden. Denn wenn es schon eine Behandlung benötigt, bedeutet das meist, dass es auch sehr sensibel ist.

Hunde und Katzen werden selten nach Augentropfen betteln, aber man kann ihnen beibringen sie zu tolerieren. Dies natürlich bevorzugt, wenn danach eine kleine Belohnung auf sie wartet. Für weitere Informationen und um mehr über die Vorbereitung des Auges für Untersuchungen und Behandlungen zu lernen, lies dir diesen Artikel durch.

Du hast noch mehr Fragen?

Vereinbare gerne eine Videokonsultation mit einer unserer FirstVet-Tierärzt:innen.

Mehr Artikel über Hund