Diana parkhouse Icjig SHT Wv U unsplash

Muss ich mich sorgen, wenn sich die Farbe des Kots meines Hundes ändert?

Die Kontrolle des Hundekots, einschließlich Farbe, Konsistenz und Häufigkeit, ist ein wichtiger Bestandteil der aufmerksamen Pflege eines Haustieres! Alles, was für den Hund ungewöhnlich ist, sollte notiert werden.

FirstVet ist die Nummer 1 unter den Online-Tierarzt:innen.

FirstVet bietet für nur EUR 25 bis 33 Videoanrufe mit erfahrenen Tierärzt:innen. Sie können innerhalb von Minuten eine Beratung erhalten, indem Sie die FirstVet-App kostenlos aus dem Apple App Store oder Google Play Store herunterladen. Über 500.000 zufriedene Nutzer vertrauen FirstVet bei der Behandlung ihres Haustiers.

Wenn es sich um ein wiederkehrendes Problem handelt, sollten mögliche Bedenken ein:er Tierärzt:in mitgeteilt werden. Lies jetzt weiter, um mehr über Farbveränderungen und andere Symptome zu erfahren, die du überwachen und mit dein: er Tierärzt:in besprechen kannst!

Abnormale Kotfarbe


Wenn der Stuhl des Hundes plötzlich gelb, orange, grün oder schwarz wird, auch wenn die Konsistenz normal ist, wird es Zeit diese Beobachtungen festzuhalten. Wenn die Anomalie dann auch noch länger als 24 Stunden auftritt, ist möglicherweise etwas los, das einen Besuch bei der Tierärzt:in erfordert, um dies näher zu betrachten.

Oft ist die Änderung der Stuhlfarbe auf etwas Einfaches zurückzuführen, wie eine Umstellung der Ernährung, Leckereien, denen Lebensmittelfarben hinzugefügt wurden, das Essen von farbigem Play-Doh (was aufgrund des Salzgehalts zusätzliche Probleme verursachen kann!) oder das Trinken aus von Algen befallenen Orten (schmutzige Brunnen, Teiche usw.).

Gelber oder grüner Kot

Gelb bis grün gefärbter Kot kann entstehen, weil der Verdauungstrakt gestört ist, indem die Darmpassage zu schnell ist. Dies verhindert, dass der Körper normale Gallenpigmente wie üblich aufnimmt und kann dazu führen, dass sich die Stuhlfarbe ändert.

Eine erhöhte Darmbewegung kann durch den Verzehr von etwas verursacht werden, das den Magen-Darm-Trakt stört, wie neue Leckerlies oder Lebensmittel vom Tisch. Darmparasiten, das vermehrte Aufkommen von Dünndarmbakterien, Pankreatitis, Leber-Shunts, Morbus Addison und exokrine Pankreasinsuffizienz können dies jedoch ebenfalls verursachen.

Hellblauer oder hellgrüner Kot

Hellblauer oder hellgrüner Kot kann ein Zeichen für die Einnahme von Rodentiziden (Nagetiergift) sein, und das kann lebensbedrohlich werden! Die Rattengifte sind hellblau / grün gefärbt, sodass der Kot möglicherweise die gleiche Farbe wie der Rattenköder selbst hat. Rattenködergifte variieren je nach Marke, aber viele verursachen eine innere Blutung. Dies kann tödlich sein, wenn es nicht früh genug behandelt wird.

Wenn also hellblauer oder hellgrüner Kot beobachtet wird, muss es als potenziell lebensbedrohlichen Notfall betrachtet werden und der sofortige Gang zur Tierärzt:in ist überlebenswichtig. Wenn du kürzlich Rattenköder eingesetzt hast, nimm unbedingt die Schachtel oder den Behälter mit und bringe diese zur Tierärzt:in, damit diese:r genau weiß, was dein Haustier aufgenommen hat und eine angemessene Behandlung beginnen kann.

Roter oder blutiger Kot

Roter oder blutiger Kot entsteht häufig durch Blutungen im unteren Teil des Darmtrakts. Parvovirose bei Welpen ist eine häufige Ursache für blutigen Durchfall. Blutiger Stuhl kann aber auch ein Zeichen für die Aufnahme von Rodentiziden und innere Blutungen infolge des Toxins sein.

Schwarzer Kot

Schwarzer Kot ist ein typischer Indikator für eine Blutung im Magen-Darm-Trakt, häufig im Magen oder Dünndarm. Es gibt aber auch einige Medikamente, die dazu führen, dass der Kot schwarz wird.

Muss ich meinen Hund zur Tierärzt:in bringen, sobald sich die Farbe des Kots ändert?

Wenn ein Hund mit Durchfall oder abnormal gefärbten Kot seit mehr als 2-3 Tagen zu kämpfen hat und keine Veränderung des Futters oder Leckerlies dafür ursächlich gemacht werden kann, wird es Zeit die Tierärzt:in zu kontaktieren.

Wenn der Hund sogar lethargisch wird, weniger oder gar nichts isst, erbricht oder sich einfach nicht wohlfühlt, sollte man direkt zur Tierärzt:in gehen. Eine frische, mitgebrachte Kotprobe kann der Tierärzt:in helfen den Hund auf Parasiten, die Anzahl der Darmbakterien und mögliche Viruserkrankungen zu untersuchen.

Lies dazu hier mehr:

Erbrechen und Durchfall beim Hund

Du hast noch mehr Fragen zu dem Thema?

Vereinbare gerne einen Videotermin mit eine: r unserer Tierärzt: innen!

FirstVet ist die Nummer 1 unter den Online-Tierarzt:innen.

FirstVet bietet für nur 25 EUR bis 33 EUR Videoanrufe mit erfahrenen Tierärzt:innen. Du kannst innerhalb von Minuten eine Beratung erhalten, indem Du die FirstVet-App kostenlos aus dem Apple App Store oder Google Play Store herunterlädst. Über 500.000 zufriedene Nutzer vertrauen FirstVet bei der Behandlung ihres Haustiers.

Hol dir jetzt FirstVet

Mehr Artikel über Hund