Zakaria zayane j Yy5q tx Ckw unsplash

Die Trächtigkeit bei deiner Katze: Anzeichen, Dauer und Verlauf

In diesem Beitrag erfährst du alles über die ersten Anzeichen, die Dauer und die Entwicklungsphasen der Trächtigkeit und wie du deine Katze dabei am besten unterstützen kannst.

Triff einen Tierarzt online
  • In Deutschland approbierten Tierärzt:innen
  • 24/7 und an 365 Tagen im Jahr geöffnet
  • In vielen Tierversicherungen inkludiert

Was sind die Anzeichen der Trächtigkeit meiner Katze?

Ähnlich wie bei uns Menschen, sieht man in den ersten Wochen keine sichtbaren Anzeichen einer Trächtigkeit. Erst ab ca. der 4. Woche beginnen die Zitzen der Katze zu wachsen und werden rot. Sie schläft viel mehr als vorher und nimmt auch an Gewicht zu. Dieser Zustand schreitet voran. Weitere Verhaltensänderungen sind meist nicht zu beobachten. Einen Tag vor der Geburt kann bereits Milch aus dem Gesäuge der Kätzin austreten. Dein:e Tierärzt:in kann die Trächtigkeit mittels diagnostischer Hilfsmittel (Ultraschall) oder Tastbefund ca. ab dem 30. Tag der Schwangerschaft feststellen. Die Anzahl der Welpen kann meist nur mit Hilfe eines Röntgenbildes ab dem 50. Tag sicher vorhergesagt werden.

Lies mehr zum Thema Scheinträchtigkeit bei der Katze auf unserem Tierärzteblog, um eine echte von einer scheinbaren Trächtigkeit unterscheiden zu können.

Wie lange dauert die Trächtigkeit der Katze?

Die Trächtigkeit der Katze dauert ca. 3 Monate - je nach Rasse kann sie zwischen 59 und 69 Tagen variieren. Kennst du also den genauen Deckzeitpunkt, kannst du sehr genau sagen, wann die Kitten das Licht der Welt erblicken werden. Bei freilaufenden Katzen, bei denen der Deckzeitpunkt nicht genau bekannt ist, kann mit Hilfe von Ultraschall oder Röntgen eine ungefähre Einschätzung hinsichtlich des Trächtigkeitsstadiums getroffen werden. Dies ist allerdings nur eine Schätzung, so dass der genaue Geburtszeitpunkt nicht vorhergesagt werden kann. Es bleibt in solchen Fällen also spannend für Frauchen und Herrchen.

Wie ist der Verlauf der Trächtigkeit bei der Katze? Die Entwicklungsphasen

Die Trächtigkeit der Katze verläuft meist problemlos und häufig sogar vom Besitzer unbemerkt. In den ersten Wochen der Schwangerschaft sind kaum äußerliche Anzeichen für eine Trächtigkeit zu erkennen.

Hier eine Zusammenfassung, was dich in während der Trächtigkeit deiner Katze erwartet:

  • Ca. 3 Wochen nach der Befruchtung sind die Eizellen vollständig in der Gebärmutter eingenistet und mit dem Blutkreislauf der Mutter verbunden

  • Ungefähr zur selben Zeit schwellen die Zitzen an und werden rötlich

  • Etwa ab diesem Zeitpunkt kann die Trächtigkeit mit dem Ultraschall festgestellt werden

  • Ab ca. der 4. Wochen sind die Kitten 3-4 cm groß

  • Die Muskeln, Nerven und Sinnesorgane der kleinen Babykätzchen bilden sich aus

  • Der Bauch deiner Kätzin beginnt zu wachsen

  • Ab ca. der 7. Woche haben die kleinen Kätzchen bereits Fell

  • Die größte Gewichtszunahme findet in den letzten Tagen vor der Geburt statt (insgesamt 1-2 kg, je nach Anzahl der Kitten)

  • Einen Tag vor der Geburt beginnt der Milcheinschuss

Komplikationen während der Trächtigkeit

Wie bei uns Menschen oder anderen Haustieren kann es auch bei der Trächtigkeit der Katze zu Komplikationen kommen. Generell muss aber gesagt werden, dass im Gegensatz zu vielen anderen Tierarten die Trächtigkeit bei der Katze meist relativ problemlos verläuft und selten Schwierigkeiten auftreten.

Hier eine Liste möglicher Komplikationen bei der Schwangerschaft:

  • Tod der Welpen

  • Gebärmutterentzündung

  • Fehlgeburt

  • Drehung der Gebärmutter

  • Blutungen

  • Trächtigkeit außerhalb der Gebärmutter

  • Überladung

  • Zwerchfellruptur

Bei folgenden Symptome solltest du achten und unbedingt eine:n Tierärzt:in konsultieren:

  • Blutungen

  • Schmerzen

  • Fieber

  • Starke Unruhe

  • Pressen wie beim Toilettengang

  • Stark angeschwollener Bauch

  • Erbrechen

  • Appetitlosigkeit

  • Atemnot

Was kann ich tun, wenn meine Katze schwanger ist?

Braucht deine Katze nun besondere Nahrung oder Pflege wenn sie trächtig ist? Oder bestimmte Vorsorgeuntersuchungen?

Hier ein paar Tipps, worauf du bei der Trächtigkeit deiner Katze achten solltest:

  • Vorsorge: Lasse deine Katze regelmäßig von deine:m Tierärzt:in untersuchen

  • Deine Katze darf sich selbstverständlich normal bewegen, aber Sprünge vom Wohnzimmerschrank solltest du vermeiden

  • Vermeide zu viel Stress für die werdende Mama (ständiger Besuch, Hochheben, Autofahrten etc. )

  • Wenn du möchtest, kannst du am dem 50. Tag der Trächtigkeit mit Hilfe eines Röntgenbildes die genaue Anzahl der Kitten bestimmen lassen

  • Ab ca. dem 30. Tag kann bereits mit dem Ultraschall die Gesundheit der Babykätzchen überprüft werden

  • Medikamente während der Trächtigkeit dürfen nur in Absprache mit deine:m Tierärzt:in gegeben werden, da sich manche davon negativ auf die Gesundheit der Welpen auswirken können (ähnlich wie beim Menschen)

  • Impfungen können leider während der Trächtigkeit nicht durchgeführt werden und müssen bis zur Zeit nach der Geburt verschoben werden, was jedoch meist kein Problem darstellt

  • Entwurmung: Auch deine tragende Kätzin solltest du regelmäßig gegen innere und äußere Parasiten behandeln lassen, da gerade Würmer der werdenden Mama Nährstoffe entziehen, die sie während der Trächtigkeit dringend braucht

  • Futter: Eine Futterumstellung ist nicht unbedingt notwendig, gegen Ende der Trächtigkeit benötigt die werdenden Mutter jedoch etwas mehr Futter - achte darauf, dass dieses hochwertig ist. Wenn du möchtest kannst du auch ein entsprechendes Futter für tragende Kätzinnen im Fachhandel kaufen.

  • Bereite eine sogenannte Wurfkiste vor

Tipp: Lies mehr zur Vorbereitung auf die bevorstehende Geburt bei deiner Katze auf unserem Blog.


Häufige Fragen:

Wie viele Kitten kann eine Katze bekommen?

Die Wurfgröße kann von Katze zu Katze stark variieren. Je nach Rasse kann die Anzahl, der geborenen Kitten von 1 bis zu 10 betragen. Lasse deine Katze am besten vor dem Geburtstermin tierärztlich untersuchen, um die exakte Anzahl der Kitten feststellen zu lassen. Dann weißt du genau, wann alle Babys geboren sind und ob die Geburt vorbei ist.

Meine Katze ist rollig trotz Trächtigkeit, was heißt das?

Nein, das ist nicht möglich. Eine Trächtigkeit schließt eine weitere Rolligkeit aus. Die auf Grund der Trächtigkeit im Körper deiner Katze ausgeschütteten Hormone verhindern einen weiteren Eisprung. Manchmal kommt es vor, dass deine Katze unter einer Scheinträchtigkeit leidet und gar nicht trächtig ist. Lass sie deshalb von deine:r Tierärzt:in untersuchen falls du den Verdacht hast, dass sie trächtig ist.

In welchem Monat/Jahreszeit werden Katzen normalerweise schwanger?

Theoretisch können Stubentiger, die im Haus gehalten werden, das gesamte Jahr über trächtig werden. Der Zyklus der Katze ist von der Tageslichtlänge abhängig - da aber eine Katze, die im Haus gehalten wird, das gesamte Jahr über genug Licht ausgesetzt ist, kann sie das das ganze Jahr über trächtig werden. Häufig ist es jedoch trotzdem so, dass die meisten Katzen in den Wintermonaten nicht so oft rollig werden, wie in den Monaten von Frühjahr bis Herbst. Wenn du sicher gehen willst, dass deine Katze nicht schwanger wird, sprich mit eine:m Tierärzt:in, diese:r kann dich beraten welche Optionen es gibt.

Ab wann sind Katzen geschlechtsreif?

Die meisten Katzen werden im Alter zwischen 5-8 Monaten geschlechtsreif. Abhängig von ihrem Gewicht kann dies von Stubentiger zu Stubentiger variieren. Während bei Katern ein eindeutiges Zeichen, der zunehmend übelriechende Urin ist, der gerne auch mal an verschiedene Stellen im Haus abgesetzt wird (dies ist dann übrigens der richtige Zeitpunkt um deinen kleinen Kater kastrieren zu lassen), bemerkt man bei den weiblichen Samtpfoten das Eintreten ihrer Geschlechtsreife durch die sogenannte “Raunze” oder “Rolligkeit”. Da die Tageslänge (d.h. das Licht) einen wesentlichen Einfluss auf den Sexualzyklus der Kätzin hat, kann es durchaus in Extremfällen auch vorkommen, dass ein Winterkitten bereits mit 3-4 Monaten oder ein Sommerkitten erst mit 1- 1,5 Jahren geschlechtsreif wird.

Wie erkenne ich, dass meine Katze geschlechtsreif ist?

Das Markieren beim Kater und der übelriechende Urin sind bei den männlichen Vertretern ein untrügliches Zeichen für die Geschlechtsreife.

Bei der Kätzin hingegen ist es die Rolligkeit.

Folgende Symptome deuten auf eine Rolligkeit hin:

  • Deine Katze ist unruhig und schreit viel

  • Sie frisst weniger als üblich

  • Sie uriniert häufig (manche Tiere zeigen sogar Markieren wie ein Kater)

  • Sie reibt ihren Kopf und Körper an Gegenständen

  • Sie dreht ihren Kopf so, dass sie zur Seite fällt und wälzt sich hin und her

  • Sie schärft ihre Krallen und beleckt ihre Pfoten

Bitte bedenke, dass diese „Symptome“ ebenfalls von Katzen, die nicht rollig sind, ausgeführt werden. Eine Kombination und Steigerung dieser Verhaltensweisen im Laufe der Raunze ist ein Hinweis, darauf, dass deine Katze rollig ist.

Haben Katzen eine Periode?

Nein, anders als wir Menschen, bekommen Katzen keine monatliche Blutung oder Periode.

In einem Punkt sind sie jedoch den Frauen der Spezies Mensch sehr ähnlich. Sie können (im Gegensatz zum Hund) das gesamte Jahr über in gewissen Abständen (1-3 Wochen) rollig und somit trächtig werden. War deine Katze also gerade erst rollig und es war kein Kater in der Nähe, kann es durchaus sein, dass sie bereits nach kurzer Zeit oben aufgeführte Verhaltensmuster wieder zeigt und somit erneut paarungsbereit ist. Da der Zyklus der Katze vom Tageslicht gesteuert wird, ist die Rolligkeit in den dunklen Wintermonaten seltener als in der Zeit zwischen Frühjahr und Herbst.

Die Rolligkeit deiner Katze nervt dich? Dann hast du zwei Optionen:

  1. Eine dauerhafte Unterbindung der Rolligkeit erreichst du durch eine Kastration.

  2. Eine zeitlich begrenzte Unterdrückung der Rolligkeit ist mit Hilfe von Medikamenten möglich.

Sprich über beide Optionen mit deine:m Tierärzt:in, diese:r kann gemeinsam mit dir entscheiden, was das Beste für deinen Stubentiger ist.

Hast du noch Fragen oder bist dir bei der Trächtifkeit/Geburt deiner Katze unsicher, dann vereinbare doch gern einen Videotermin mit unseren erfahrenen Tierärzt:innen bei Firstvet.


FirstVet ist die Nummer 1 unter den Online-Tierarzt:innen

FirstVet bietet für nur 25 EUR bis 33 EUR Videoanrufe mit erfahrenen Tierärzt:innen. Du kannst innerhalb von Minuten eine Beratung erhalten, indem Du die FirstVet-App kostenlos aus dem Apple App Store oder Google Play Store herunterlädst. Über 700.000 zufriedene Nutzer vertrauen FirstVet bei der Behandlung ihres Haustiers.

Hol Dir jetzt FirstVet
  • In Deutschland approbierten Tierärzt:innen In Deutschland approbierten Tierärzt:innen
  • 24/7 und an 365 Tagen im Jahr geöffnet 24/7 und an 365 Tagen im Jahr geöffnet
  • In vielen Tierversicherungen inkludiert In vielen Tierversicherungen inkludiert

Mehr Artikel über Katze