FirstVet
Urinveisinfeksjon katten

Warum hat meine Katze Blut im Urin?

Wenn du feststellst, dass deine Katze Blut im Urin hat, kann das verschiedene Ursachen haben. In vielen Fällen geht die Erkrankung auf eine Blasenentzündung oder Zystitis genannt zurück. Dies ist eine häufige und schmerzhafte Erkrankung bei Katzen, die blutigen Urin verursachen kann. Falls deine Katze jemals Anzeichen von Schmerzen beim Urinieren gezeigt oder kleine Mengen Urin an seltsamen Stellen im Haus abgesetzt hat, lies weiter, um mehr über die Diagnose und Behandlung zu erfahren.

FirstVet ist die Nummer 1 unter den Online-Tierarzt:innen.

FirstVet bietet für nur EUR 25 bis 33 Videoanrufe mit erfahrenen Tierärzt:innen. Sie können innerhalb von Minuten eine Beratung erhalten, indem Sie die FirstVet-App kostenlos aus dem Apple App Store oder Google Play Store herunterladen. Über 500.000 zufriedene Nutzer vertrauen FirstVet bei der Behandlung ihres Haustiers.

Anzeichen einer Zystitis bei Katzen

  • Häufige Besuche auf der Katzentoilette

  • Schmerzen beim Urinieren. Deine Katze gibt stöhnende Laute von sich oder sitzt längere Zeit in der Hocke.

  • Anspannung beim Harnabsatz

  • Blut im Urin

  • Häufiges Urinieren an ungewöhnlichen Orten (z. B. auf Betten oder dem Boden)

  • Übermäßiges Putzen des Genitalbereichs (weil eine Blasenentzündung auch an diesen Stellen Schmerzen und Reizungen verursacht)

    Es ist SEHR WICHTIG, diese Symptome von den Anzeichen einer Blasenobstruktion zu unterscheiden, da diese einen akuten Notfall darstellt! Lies mehr zu Blasenentzündung bei Katzen: Ursachen, Symptome & Behandlung auf unserem Tierärzteblog.

Ursachen für Blut im Urin bei Katzen

Anders als beim Menschen wird eine Zystitis meist nicht durch eine bakterielle Infektion verursacht. Etwa 60-70% der Blasenentzündungen bei Katzen wird als Feline Idiopathische Cystitis (FIC) klassifiziert. In diesen Fällen kann keine Ursache festgestellt werden. Betroffene Katzen leiden jedoch alle unter den oben aufgeführten Symptomen.

Andere Ursachen für Blasenentzündungen oder blutigen Urin sind:

  • Bakterielle Infektion: Obwohl weniger häufig, haben ältere Katzen mit chronischen Nierenerkrankungen oder Diabetes ein viel höheres Risiko für eine Infektion der Blase.

  • Blasensteine oder Harnkristalle

  • Blasenwucherungen wie Tumore oder Polypen

Wenn du eine Blasenentzündung vermutest, solltest du deine Katze so schnell wie möglich in tierärztliche Behandlung geben. Ein Harnstau, der ganz ähnliche Syptome wie eine Blasenentzündung hervorrufen kann, ist nämlich ein echter Notfall! Obwohl eine Blasenentzündung nicht ganz so lebensbedrohlich ist, ist sie unangenehm und kann sich in einigen Fällen zu einer Verstopfung mit einem "Harnröhrenpfropf" entwickeln.

Diagnose von Zystitis und Blut im Urin bei Katzen

Deine Katze uriniert viel oder vielleicht auch deutlich weniger als gewöhnlich? Wenn du feststellst, dass deine Katze sich auf diese Weise ungewöhnlich verhält, ist es Zeit eine:n Tierärzt:in aufzusuchen.

Dein:e Tierärzt:in wird die Katze untersuchen und die Größe ihrer Blase bestimmen, um eine Obstruktion auszuschließen. Es ist empfehlenswert, eine Urinprobe deiner Katze zu sammeln, um diese auf Anzeichen einer Infektion, Harnsteinen oder anderen zugrunde liegenden Ursachen wie Diabetes untersuchen zu können. Bei älteren Katzen kann auch eine zusätzliche Blutuntersuchung nötig sein.

Weitere mögliche Tests umfassen einen Blasen-Ultraschall (wenn Steine, Kristalle oder Zubildungen vermutet werden), Blasen-Röntgenaufnahmen und seltener eine Blasenbiopsie oder Zystoskopie.

Wenn deine Katze nicht urinieren kann oder sich Blut im Urin befindet, solltest du also deine:n Tierärzt:in aufsuchen. Viele Tierhalter versuchen im ersten Schritt ihren Katzen mit Hausmitteln auszuhelfen. Das hat aber in der Regel nur wenig Nutzen und kann unter Umständen sogar zu einer Verschlimmerung des Zustandes führen.

Behandlung der Zystitis bei Katzen

Eine Zystitis ist immer schmerzhaft, daher ist die oberste Priorität die Verabreichung von Schmerzmitteln. Hier gibt es eine Reihe von Optionen von Opioiden bis hin zu Entzündungshemmern. Dein:e Tierärzt:in wird am besten beurteilen können, welche Behandlung für euren individuellen Fall angemessen ist.

Um eine häufige Entleerung der Blase zu fördern wird manchmal Flüssigkeit subkutan oder intravenös verabreicht. Außerdem wird die Tierärzt:in eine zusätzliche Wasserzufuhr empfehlen, um die Wasseraufnahme zu Hause zu erhöhen (siehe unten unsere Tipps, wie du die Wasseraufnahme deiner Katze steigern kannst).

Die Dauer einer Blasentzündung bei Katzen und Katern lässt sich im Vorhinein leider nur schwer bestimmen.

Fütterungsumstellung

Bei einigen Patienten ist auch eine Ernährungsumstellung sinnvoll, um den pH-Wert im Urin zu verändern bzw. die Bildung von Blasenkristallen/-steinen zu reduzieren. Harnkristalle können bei Katzen mit einer korrekten Diät häufig erfolgreich aufgelöst werden.

Antibiotika sind nur dann angebracht, wenn eine bakterielle Infektion vorliegt. Wenn du mehr über die Behandlung einer Blasenentzündung bei Katzen wissen willst, kannst du dich jederzeit mit uns in Verbindung setzen.

Vorbeugung von Blut im Urin bei Katzen

Wenn die zugrundeliegende Ursache erkannt wird, ist die Behandlung entscheidend, um ein Wiederauftreten zu verhindern. Leider kann FIC ein wiederkehrendes Problem sein.

Zu den Risikofaktoren für FIC gehören:

  • Mittleres Alter

  • Übergewicht

  • Katzen, die inaktiv sind und sich nur wenig bewegen

  • Reduzierte Wasseraufnahme

  • Stress (z.B. ein Mehrkatzenhaushalt, lautes Umfeld etc.)

Die Vorbeugung von FIC sollte eine gewichtskontrollierende Diät sowie die Berücksichtigung von Umweltfaktoren beinhalten. Hierzu zählt auch ausreichend Zugang zu sauberen Katzentoiletten, vorzugsweise für die Anzahl der Katzen im Haus +1. Diese sollten sich in gut zugänglichen Bereichen befinden. Wenn das Haus sehr groß ist, können weitere Katzentoiletten erforderlich sein.

Stress bei Katzen vermeiden

Wenn es sich um einen Mehrkatzenhaushalt handelt, sollte jegliche Art von Aggression/Mobbing zwischen den Katzen erkannt und minimiert werden. Aggressionen können sehr subtil sein, weswegen es eventuell sinnvoll ist, eine:n tierärztliche:n Verhaltenstherapeut:in zu konsultieren. Katzen sind Einzelgänger und bevorzugen einen Ort, an dem sie getrennt von den anderen schlafen können. Es ist hilfreich, ihnen sichere, hohe Sitzplätze und einen ruhigen Raum zur Verfügung zu stellen.

Auch die Verwendung von Anti-Stress-Pheromonen im Haus kann Stress reduzieren. Wenn ein starker Verdacht auf Stressoren besteht, die nicht leicht zu beheben sind, können unter Umständen auch trizyklische Antidepressiva verschrieben werden. Diese sind in der Regel keine Behandlung der ersten Wahl, spielen aber eine Rolle bei der Reduzierung des Wiederauftretens von chronischer FIC.

Eine vielseitige Umgebung (z. B. Kratzbäume, Spielzeug) und ausreichend Zeit, um mit deiner Katze zu spielen, können ebenfalls helfen.

Außerdem ist die Wasseraufnahme sehr wichtig. Katzen können zum Trinken animiert werden, indem man z.B. einen Wasserbrunnen bereitstellt. Die Zugabe von zusätzlichem Wasser zum Futter ist ebenfalls sinnvoll.

Lies mehr:

Blasenentzündung bei Katzen: Ursachen, Symptome & Behandlung

Hilfe! Meine Katze uriniert außerhalb der Katzentoilette – was kann ich tun?

Hilfe! Meine Katze kann keinen Harn absetzen


Hast du weitere Fragen zur Gesundheit der Harnwege deiner Katze?

Vereinbare eine Videosprechstunde, um mit unseren Tierärzt:innen zu sprechen.

FirstVet ist die Nummer 1 unter den Online-Tierarzt:innen.

FirstVet bietet für nur 25 EUR bis 33 EUR Videoanrufe mit erfahrenen Tierärzt:innen. Du kannst innerhalb von Minuten eine Beratung erhalten, indem Du die FirstVet-App kostenlos aus dem Apple App Store oder Google Play Store herunterlädst. Über 500.000 zufriedene Nutzer vertrauen FirstVet bei der Behandlung ihres Haustiers.

Hol dir jetzt FirstVet

Mehr Artikel über Katze