Kelsey james j Qy Md2bet5 E unsplash

Hilfe! Meine Katze uriniert außerhalb der Katzentoilette. Was soll ich tun?

Wenn deine Katze plötzlich aufhört, das Katzenklo zu benutzen, und stattdessen auf Bett, Teppich oder andere Gegenstände pinkelt, versucht sie dir möglicherweise etwas zu sagen. Unangemessenes Urinieren ist ein häufiges Problem bei Katzen und oft nur schwer zu lösen. Lies weiter, um mehr über häufige Ursachen für dieses Verhalten bei Katzen zu erfahren und was getan werden kann, um deinem pelzigen Freund zu helfen.

FirstVet ist die Nummer 1 unter den Online-Tierarzt:innen.

FirstVet bietet für nur EUR 25 bis 33 Videoanrufe mit erfahrenen Tierärzt:innen. Sie können innerhalb von Minuten eine Beratung erhalten, indem Sie die FirstVet-App kostenlos aus dem Apple App Store oder Google Play Store herunterladen. Über 500.000 zufriedene Nutzer vertrauen FirstVet bei der Behandlung ihres Haustiers.

Gründe, warum deine Katze nicht auf die Katzentoilette geht

Auch wenn es manchmal den Anschein hat, pinkelt deine Katze nicht aus Rache auf deine Lieblingsschuhe. Vielmehr solltest du dies als Signal verstehen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Schimpfe oder bestrafe eine Katze niemals für unangemessenes Urinieren - da dies nur zu Stress führt und ihren Zustand möglicherweise verschlimmert.

Die Ursachen für unangemessenes Urinieren bei Katzen können in der Regel in zwei Kategorien eingeteilt werden: Grunderkrankung oder Verhaltensstörung.

Grundlegende Krankheit

Manchmal uriniert eine Katze außerhalb der Katzentoilette, weil sie krank ist oder Schmerzen hat. Fast jede Krankheit oder Verletzung kann dazu führen, dass eine Katze auf Möbel pinkelt; hier sind jedoch einige der häufigsten Ursachen:

  • Erkrankungen der Harnwege - Infektion, Kristalle oder Steine in der Blase, Blasenentzündung
  • Magen-Darm-Erkrankungen - Magenschmerzen, Durchfall oder andere Darmprobleme
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Schmerzen oder Verletzungen

Verhaltensbedingte Ursachen für unangemessenes Urinieren

Es kann sein, dass deine Katze anfängt, außerhalb der Katzentoilette zu urinieren, weil sie gestresst ist oder sie Veränderungen in ihrer Umgebung oder Routine stören. Diese Probleme sind sehr schwer zu erkennen, umfassen aber typischerweise Dinge wie:

  • Routineänderungen im Haus - neue Arbeits- oder Reisepläne
  • Neue oder neu angeordnete Möbel
  • Gäste oder neue Familienmitglieder im Haus
  • Laute Geräusche draußen, wie z. B. Bauarbeiten oder andere Tiere
  • Neue Katzen oder andere Haustiere im Haus
  • Kämpfe oder Mobbing durch andere Katzen im Haus
  • Neue Einstreu in der Katzentoilette oder Änderung des Standortes der Katzentoilette
  • Änderung der Ernährung oder Fütterungsroutine

Wie du deiner Katze helfen kannst

Um eine Katze wieder dazu zu bringen, die Katzentoilette zu benutzen, muss zunächst herausgefunden werden, warum sie dieses Verhalten überhaupt begonnen hat. Dies kann ein wenig (oder auch viel) Detektivarbeit erfordern!

Beginne mit einer Untersuchung bei deiner Tierärzt:in oder einer Konsultation bei FirstVet. Eventuell sind eine vollständige körperliche Untersuchung und Diagnostik, wie z. B. eine Urinanalyse und Blutuntersuchung notwendig, um eventuell zugrunde liegende Krankheiten auszuschließen.

Wenn du den Verdacht hast, dass deine Katze durch ihre Umgebung bzw. andere Tiere im Haushalt gestresst ist, versuche, diese Probleme so schnell wie möglich anzugehen. Achte darauf, dass die Katzentoilette sauber ist und deine Katze leicht hinein- und hinausgehen kann. Falls du mehrere Katzen hast, stelle sicher, dass im ganzen Haus genügend Katzentoiletten vorhanden sind. Wende dich an eine:n Tierärzt:in, die auf Verhaltenstherapie spezialisiert ist, um weitere Hinweise zu erhalten. FirstVet wird dir Möglichkeiten aufzeigen, wie deiner Katze zu Hause geholfen werden kann, oder dich bei Bedarf an eine:n tierärztliche:n Verhaltenstherapeut:in verweisen.

Suchst du eine:n Tierärzt:in für Verhaltenstherapie? Finde Spezialist:innen in deiner Nähe auf der Website der Gesellschaft für Tierverhaltensmedizin und -therapie (GTVMT): http://www.gtvmt.de/

Immer noch besorgt?

Buche einen Videotermin, um mit einer unserer Tierärzt:innen zu sprechen.

FirstVet ist die Nummer 1 unter den Online-Tierarzt:innen.

FirstVet bietet für nur 25 EUR bis 33 EUR Videoanrufe mit erfahrenen Tierärzt:innen. Du kannst innerhalb von Minuten eine Beratung erhalten, indem Du die FirstVet-App kostenlos aus dem Apple App Store oder Google Play Store herunterlädst. Über 500.000 zufriedene Nutzer vertrauen FirstVet bei der Behandlung ihres Haustiers.

Hol dir jetzt FirstVet

Mehr Artikel über Katze