Hunt han V8o2n1 Gb M Wc unsplash

Harnwegsinfekt bei Katzen: Was du nun tun musst

Viele Katzen leiden unbemerkt unter Harnwegsinfekten. Zu Harnwegsinfekten gehören Entzündungen der harnableitenden Wege, verursacht durch Bakterien, Kristalle oder auch die sogenannte Feline idiopathische Zystitis (FIC). Kater erkranken im Vergleich zu Katzen aufgrund anatomischer Verhältnisse häufiger. Der Knackpunkt bei Harnwegsinfekten ist: Die betroffene Samtpfote zeigt nicht immer Anzeichen von Schmerz oder Unwohlsein. Trotzdem sollten Harnwegsinfekte erkannt werden, da sie zu schmerzhaften Problemen führen können. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über Harnwegsinfekte bei Katzen wissen musst, wie du diese erkennen kannst, wann du zum Tierarzt solltest und auch, wie du selbst deiner Katze begleitend helfen kannst.

Triff einen Tierarzt online
  • In Deutschland approbierten Tierärzt:innen
  • 24/7 und an 365 Tagen im Jahr geöffnet
  • In vielen Tierversicherungen inkludiert

Symptome eines Harnwegsinfekts bei Katzen

Die Symptome eines Harnwegsinfekts sind ähnlich, egal wo im Harntrakt (ob in der Blase oder in der Harnröhre) die Infektion sitzt.

Folgende Symptome deuten auf einen Harnwegsinfekt hin:

  • Deine Katze hat scheinbar Schmerzen beim Toilettengang oder es fällt ihr sichtlich schwer Urin abzusetzen

  • Deine Katze sucht immer wieder das Katzenklo auf, setzt aber nur kleine Menge an Urin ab (mehrere Tropfen)

  • Deine Katze beleckt immer wieder ihre Genitalien

  • Deine Samtpfote verlässt immer wieder fluchtartig die Katzentoilette oder faucht auf dem Katzenklo

  • Plötzliche Unsauberkeit: Dein Stubentiger beginnt an ungewöhnlichen Orten sein Geschäft zu verrichten

  • Du beobachtest, dass der Urin deiner Katze eine andere Farbe hat, er wirkt rötlich oder bräunlich (ein Hinweis auf Blut im Urin)

  • In schlimmeren Fällen kann es sogar passieren, dass deine Katze gar keinen Urin mehr absetzten kann und Schmerzschreie von sich gibt

  • Deine Katze wird apathisch und möchte nicht mehr fressen

  • Sie bekommt Fieber

Sollte deine Katze keinen Urin mehr absetzen können, dann kontaktiere sofort eine:n Tierärzt:in vor Ort! Dies stellt einen lebensbedrohlichen Notfall da und muss sofort behandelt werden!

Ursachen eines Harnwegsinfekts bei Katzen

Die Ursachen von Harnwegsinfekten können vielfältig sein. Neben bakteriellen Infektionen kommt es auch gelegentlich vor, dass sich Parasiten oder Pilze im Harntrakt ansiedeln.

Ebenso ist es möglich, das sogenannte Kristalle, Harnsteine oder sonstige organische „Klumpen“ die empfindlichen Schleimhäute reizen oder sogar die harnableitenden Wege verlegen können.

Die häufigste Ursache von Harnwegsinfekten sind allerdings nichtinfektiöse Entzündungen (Feline idiopathische Zystitis) deren Ursachen unbekannt sind. Es wird hier häufig angenommen, dass Stress der Auslöser sein könnte.

Des Weiteren können Tumore/Polypen, Verletzungen oder andere anatomische Veränderungen zu Infektionen der Harnwege führen.

Wie wird ein Harnwegsinfekt bei Katzen diagnostiziert?

Verschiedene Methoden dienen der Diagnose von Harnwegsinfekten.

Hier ein Step by Step Plan, dem dein:e Tierärzt:in folgen wird:

1. Allgemeine Untersuchung deiner Katze

Hierbei untersucht dein:e Tierärzt:in das Herz-Kreislaufsystem, misst Fieber und tastet noch das Bäuchlein deiner Katze ab.

2. Untersuchung des Urins deiner Katze

Eine Urinprobe kannst du entweder zu Hause gewinnen oder deine Tierärzt:in macht dies in der Praxis. In der Praxis wird hierzu (meist unter Ultraschallkontrolle) eine kleine Nadel über die Bauchwand in die Blase deiner Katze gestochen, um so den Urin zu gewinnen (keine Angst, dies sieht häufig für Frauchen und Herrchen beängstigend aus, ist aber weder schmerzhaft noch gefährlich für deine Katze). Manchmal ist es auch möglich durch sogenanntes „Ausmassieren“ der Blase, Urin zu gewinnen.

3. Untersuchung mittels Ultraschall:

Hierbei wird mit Hilfe eines Ultraschallgeräts die Blase, die harnableitenden Wege und die Nieren deiner Katze auf mögliche Veränderungen untersucht (Verdickungen der Blasenwand, Kristalle, Tumore)

4. Blutuntersuchung

Eine Blutuntersuchung gibt Aufschluss über Erkrankungen der Niere oder weiterer Organe.

5. Röntgen

Mit Hilfe eines Röntgenbildes können Steine oder Kristalle im Harntrakt deiner Katze diagnostiziert werden.

Übrigens: In einigen (seltenen) Fällen kann auch eine Spiegelung der Blase notwendig sein.

Therapie beim Harnwegsinfekt

Je nach Ursache der Harnwegsinfektion kommen verschiedene Therapien zum Einsatz:

Harnwegsentzündungen unbekannter Ursache (die sogenannte Feline idiopatische Cystitis FIC), können meist durch die Reduzierung von Stress, ausreichend Flüssigkeitszufuhr und entzündungshemmende Medikamente behandelt werden.

Bei bakteriellen Infektionen wird dein:e Tierärzt:in ein geeignetes Antibiotikum verschreiben, das ganz gezielt gegen die Bakterien deiner Katze hilft - hierzu sollte immer ein sogenanntes Antibiogramm angefertigt werden, damit das Antibiotikum auch ganz sicher gegen den individuellen Erreger bei deiner Katze wirkt.

Kristalle/Steine können in vielen Fällen mit speziellen Futtermitteln, die du bei deine:r Tierarzt:in bekommst, aufgelöst werden. Diese sorgen für eine Änderung des pH-Werts des Urins, und damit in vielen Fällen für eine Auflösung der Kristalle. In einigen Fällen ist es notwendig diese operativ zu entfernen, oder einen Katheter in die Harnröhre einzuführen, um den aufgestauten Urin abzulassen.

Sollte deine Katze keinen Urin mehr absetzen können, stellt dies einen echten medizinischen Notfall dar. Du solltest in solchen Fällen umgehend eine:n Tierärzt:in vor Ort aufsuchen!

Tumore oder Polypen werden in der Regel operativ entfernt.

Harnwegsinfekt bei Katzen: Was du selbst tun kannst, um zu helfen nun tun musst

Um eine Harnwegsinfektion bei deinem Liebling zu verhindern kannst du zu folgenden unterstützenden Maßnahmen ergreifen:

  1. Sorge für ausreichend Flüssigkeitszufuhr, stelle Zimmerbrunnen auf und füttere Feuchtfutter

  2. Sorge für ausreichend Bewegung, in dem du regelmäßig mit deiner Katze spielst - übergewichtige Katzen neigen eher zu Blasenentzündungen

  3. Füttere ein hochwertiges Futter, welches auf das Alter und die Bedürfnisse deiner Katze abgestimmt ist, hierzu erhältst du im Fachhandel, bei deine:r Tierärzt:in oder hier bei FirstVet kompetenten Rat

  4. Vermeide Stress, biete deiner Samtpfote ausreichend Rückzugsorte an, um zur Ruhe zu kommen, wenn es zu Hause etwas lauter wird

  5. Stelle ausreichend Katzentoiletten zur Verfügung, für jede Katze, die bei dir lebt mindestens eine und noch eine „Sicherheitstoilette“ zusätzlich

  6. Stelle verschiedene Katzentoiletten zur Verfügung, machen Katzen mögen keine mit Deckel, andere wiederum brauchen einen tiefen Einstieg, da sie schon älter sind

Noch mehr Infos findest du übrigens auf unserem Blogartikel Tipps für Katzen mit Harnwegserkrankungen oder Nierenproblemen.

Wann muss ich zum Tierarzt gehen?

Bei allen oben genannten Symptomen solltest du deine:n Tierärzt:in aufsuchen. Wer selbst schon einmal eine Blasenentzündung hatte, weiß, wie schmerzhaft diese sein kann. Ebenso kann es sein, dass eine „harmlose“ Blasenentzündung, die nicht behandelt wird, weitere Erkrankung verursacht wie Entzündungen der Nieren oder Verstopfung der harnableitenden Wege so dass deine Katze keinen Urin mehr absetzen kann, dies kann zu lebensbedrohlichen Notfällen führen.

Hast du noch Fragen zur Blasengesundheit deiner Katze oder allgemein zu gesundheitlichen Fragen, unsere Tierärzt:innen von FirstVet beraten dich und deinen Liebling gerne.


Häufige Fragen:

Wie gewinne ich Urin bei meiner Katze?

Um Urin testen zu lassen, musst du erst an den Urin deiner Katze herankommen. Zugegeben, die Uringewinnung bei der Katze kann uns Besitzer:innen manchmal vor eine große Herausforderung stellen, aber mit ein paar Tricks klappt es dann doch meistens. Wenn du siehst, dass deine Katze auf die Katzentoilette geht, kannst du schnell einen kleinen Becher oder eine Schöpfkelle unter den Po deiner Katze halten und so etwas Urin auffangen. Eine Alternative ist, dass du das Katzenklo mit einem speziellen nicht-saugenden Katzenstreu ausfüllst oder einfach eine Plastikfolie in die Katzentoilette legst, so kannst du den Urin nach dem Toilettengang leicht mit einer Spritze aufziehen.

Kann ich den Harnwegsinfekt meiner Katze mit Hausmitteln ausheilen?

Zunächst ist wichtig: Sorge dafür, dass deine Katze immer ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Stelle hierzu Zimmerbrunnen auf, verdünne ihr Futter mit Wasser oder füttere ausschließlich Feuchtfutter. Sorge für eine möglichst stressfreie Umgebung (siehe oben), genügend Bewegung und achte darauf, dass deine Katze ein ideales Gewicht hat. Des Weiteren kannst du versuchen deiner Katze Blasen – oder Kamillentee zu verabreichen. Aber Vorsicht, die meisten Katzen sind sehr wählerisch, was sie zu sich nehmen.

Dies alles sind unterstützende Maßnahmen, die du zu Hause durchführen kannst, eine “echte” Blasenentzündung benötigt jedoch meist eine tierärztliche Begleitung.

Kommen Antibiotika zum Einsatz?

Anders, als lange Zeit angenommen, sind bei vielen Harnwegsinfekten der Katze nicht Bakterien die Ursache.

Ein Antibiotikum kommt nur zum Einsatz, wenn deine Tierärzt:in ein krankmachendes Bakterium im Urin deiner Katze nachgewiesen hat. Sie wird hierzu den Urin deiner Katze untersuchen und ein sogenanntes Antibiogramm erstellen. Auch nach Operationen am Harntrakt werden Antibiotika zur Vorbeugung von Infektionen eingesetzt.

FirstVet ist die Nummer 1 unter den Online-Tierarzt:innen

FirstVet bietet für nur 25 EUR bis 33 EUR Videoanrufe mit erfahrenen Tierärzt:innen. Du kannst innerhalb von Minuten eine Beratung erhalten, indem Du die FirstVet-App kostenlos aus dem Apple App Store oder Google Play Store herunterlädst. Über 700.000 zufriedene Nutzer vertrauen FirstVet bei der Behandlung ihres Haustiers.

Hol Dir jetzt FirstVet
  • In Deutschland approbierten Tierärzt:innen In Deutschland approbierten Tierärzt:innen
  • 24/7 und an 365 Tagen im Jahr geöffnet 24/7 und an 365 Tagen im Jahr geöffnet
  • In vielen Tierversicherungen inkludiert In vielen Tierversicherungen inkludiert

Mehr Artikel über Katze